Ralph Sproete Erfolgstraining
©2020sproete-erfolgstraining
30.08.2020 Was bringt uns die Zukunft? Keiner wird uns diese Frage zur Zeit beantworten können. Wir haben begonnen, uns auf das Jahr 2021 voll auszurichten.  Wir versuchen im Moment, alles auf den Prüfstand zu stellen. Unsere Kunden machen gerade den selben Prozess durch, und das ist für das allgemeine Feld der Weiterbildung aus unserer Sicht sehr günstig. Alles kommt auf den Prüfstand.  Auf den Zug der digitalen Ritter, die nun alles online erledigen wollen, tolle Seminare über das Internet anbieten, Trainerausbildungen für den digitalen Onlinecoach anbieten, sind wir nicht aufgesprungen. Nicht falsch verstehen. Wir wissen schon, dass auch der Onlinekanal wichtig ist. Jedoch haben wir vorher schon mit Blended Learning Konzepten gearbeitet. Die Präsenzseminare sind für uns nach wie vor der wichtigste Baustein, ergänzt und aufgefrischt mit digitalen Formaten.  Wir werden sehen, wie der Markt sich entwickelt. Um aber auch unseren bestehenden Kunden und natürlich auch den neuen Kunden zu zeigen, was wir in 2021 wann und wo an Vorträgen anbieten, haben wir uns entschlossen, den Vortragsfahrplan jetzt zu veröffentlichen. Sollte es weitere Einschränkungen durch Covid 19 geben, werden wir selbstverständlich reagieren und auch bereits gebuchte Vorträge kostenfrei stornieren.   Ralph Spröte
17.09.2020 Wenn man tolle Weiterbildungspartner hat, ist dass Goldwert. Das ist im Übrigen eine zweiseitige Geschichte. Ich bin seit 7 Jahren für das ÜAZ Magdeburg (Bau-Bildung Sachsen-Anhalt) tätig. Vorarbeiter, Werkpolier, gep. Polier und die ADA Ausbildung im Meisterlehrgang. Zeitlich begrenzt und auch wirklich nur diese Aufstiegsqualifizierung in der Bauwirtschaft. Ich habe echt viel Spaß mit den Jungs, wenn es um das Thema Mitarbeiterführung und Qualifizierung geht. Man kann sich das eventuell vorstellen. Es kommen die absoluten Praktiker und erfahrenen Tief- und Hochbauer zusammen. Und dann komme ich mit einem Thema, was zu Anfang nicht so richtig in die Welt dieser tollen Menschen passt. :) Wir haben echt ganz viel Spaß und einige Monate später in ganz vielen Fällen auch den Prüfungserfolg. Das ÜAZ mit seinen Angeboten für die Bauwirtschaft ist schon echt Gold wert. Jetzt, wo ich leider weniger arbeiten darf und kann, ist es genau dieser Partner, der mir die Möglichkeit gibt, an einem spannenden Projekt mit vielen Herausforderungen mitzuarbeiten. Ich darf nur verraten, dass es um die Mongolei und China geht, und natürlich um das Duale-System der Berufsausbildung. Es ist echt schön, wenn ein Partner merkt, dass du selbst gerade nicht so viel zu tun hat und dir dann anbietet, an solch einer schönen Sache mitzuarbeiten. Danke und auf die nächsten 7 Jahre
29.10.2020 Die neuen Produkte von sproete-erfolgstraining wachsen und gedeihen hervorragend. Man könnte natürlich auch sagen das wir die momentane Situation und Zeit nutzen, um uns einfach auf dem Markt noch einmal effektvoller und individueller zu präsentieren. Wir nehmen uns die notwendige Zeit, um die Weiterbildungsprodukte auch in alle Richtungen gedanklich weiter zu professionalisieren. Tausende Ideen schwirren einem durch den Kopf, welche entdeckt und erforscht werden wollen. Getreu unserem Motto -

Sie haben die „Aufgabe“, wir entwickeln die Lösung!

- durchlaufen wir zur Zeit unsere kreativste Phase. Es ist einfach spannend und auch extrem fordernd, sich selbst und auch seine Ideen einmal ganz neu aus allen möglichen Blickwinkeln zu erforschen und zu verbessern. Auch unsere Projekte nehmen wieder Fahrt auf. Ja, wir haben dieses Jahr auch eine Phase erlebt, wo fast alles zum Stillstand gekommen ist. Hat diese Phase uns geschadet? Wirtschaftlich war diese Phase einfach nicht schön, aber sie hat alle kreativen Geister entfacht und es macht einfach genial viel Spaß, auch wieder pädagogisch und viel exakter in der Vorbereitung von Projekten und Seminaren zu stehen. Es geht immer weiter. Kopf hoch und neue Ziele sehen.
08.12.2020 Es geht auf die Zielgerade in diesem Jahr. Was hat es uns gegeben dieses Jahr? Und viel wichtiger ist wohl, was konnten wir den Menschen um uns herum denn geben, was haben wir in dieser für uns allen merkwürdigen Zeit positiv bewirken können? Ich kann diese Frage nur für mich und mein Unternehmen beantworten. Als erstes Stand der maximale Erfolg, dass Jahr startete supererfolgreich. Der 11.03.2020 wurde zu meinem ganz persönlichen „Nachdenktag“. Ich war seit dem Montag in Berlin für einen Kunden. Der letzte von drei wunderschönen Workshoptagen stand an. Schon beim Frühstück liefen beim Radio RBB die Nachrichten, dass man wohl Museen und einige andere Dinge beschränken müsste wegen des Coronavirus. Nun ja. Gehört ist wohl noch lange nicht Verstanden. Abends wusste ich gegen 17:30 Uhr, was es für mich wirklich bedeuten würde. Ich habe Berlin über die Autobahn verlassen und Berlin hinter mir machte so gut wie dicht. Leute, es lag nicht an mir. Am nächsten Morgen begann das, was wir heute als Pandemie bezeichnen, mit all seinen Folgen und all seinen Schattenseiten. Wirtschaftlich eine unschöne Situation, die sich nun leider bis in den Dezember immer weiter verschärft hat. Aufgeben? Oh nein, nicht mit mir. Ärmel hoch und durch. Alles auf den Prüfstand stellen, neue Konzepte entwickeln, endlich die pädagogische Vorbereitung wieder einführen, die ich schon seit einiger Zeit aus absolutem Zeitmangel nicht mehr richtig durchgeführt habe. Gespräche mit neuen und auch bestehenden Partnern führen und natürlich auch weiter eine Absage von Trainings nach der anderen abholen. Ich schaffe das so wie viele andere Menschen in unserem Land auch. Ich für mich kann sagen, dass ich gute und großartige Partner, Freunde und Auftraggeber an meiner Seite habe, welche mich auch weiter inspirieren neue Projekte aus dem Boden zu stampfen. Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und auch einen ruhigen Jahreswechsel, und vor allem das 2021 zu unserem Jahr wird. Zu unser allem Erfolgsjahr.
Das neue Jahr hat begonnen und der Januar ist bereits fast rum. Wie die Zeit sich doch rasant bewegt, wenn man emsig seinen Dingen nachgeht. Nachdem der Virus beschlossen hat, uns allen noch viel Sorgen zu bereiten, vielen Menschen in wirklich schwierige Lagen zu bringen, sollten wir anfangen, mit dem Virus erst einmal Leben zu lernen. Ich weiß, ich weiß. Immer sachte mit den jungen Pferden. Ich sage ja nur, dass wir die Ärmel hochkrempeln sollen und uns nicht aufhalten lassen. Na bitte, das klingt doch auch schon wieder viel positiver. Wie gestalten wir von sproete-erfolgstraining unser Jahr, dieses verrückte 2021? Sachlich und ruhig wird akribisch vorbereitet. Am 01.04.2021 werde ich mit der Rednerin&Moderatorin Anje Heinz aus Leipzig eine Online-Akademie zu einem ganz bestimmten Thema anbieten. Wir selber arbeiten seit geraumer Zeit an unseren eigenen Onlinekursen im Bereich ADA und Trainerausbildung. Zu tun gibt es ja immer. Das Tierschutzprojekt geht auf die Zielgerade. Noch in diesem Jahr öffnet es seine Pforten. Die Spannung steigt. Ihr seht also es gibt wie immer eine Menge zu organisieren und zu bewältigen. Wir gehen mit Volldampf unseren Weg und lassen und nicht aufhalten und wir denken Ihr lasst euch auch nicht aufhalten in diesen nicht ganz so einfachen Zeiten. <in diesem Sinne möchte ich heute mit einem Zitat enden, welches aus meiner Sicht hervorragend in diese verrückte Welt passt. „Was uns maßgeblich behindert sind nicht die Barrieren um uns, sondern die in uns.“ Geschrieben hat es Nikolaus Obersteiner im Jahr 1956. Erstaunlich, dass es damals wie heute, dieselben Schnittstellen zum Erfolg sind. In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Startzeit in dieses Jahr.
25.01.2021
Ralph Sproete Erfolgstraining

©2020sproete-erfolgstraining

Wenn man tolle Weiterbildungspartner hat, ist dass Goldwert. Das ist im Übrigen eine zweiseitige Geschichte. Ich bin seit 7 Jahren für das ÜAZ Magdeburg (Bau-Bildung Sachsen-Anhalt) tätig. Vorarbeiter, Werkpolier, gep. Polier und die ADA Ausbildung im Meisterlehrgang. Zeitlich begrenzt und auch wirklich nur diese Aufstiegsqualifizierung in der Bauwirtschaft. Ich habe echt viel Spaß mit den Jungs, wenn es um das Thema Mitarbeiterführung und Qualifizierung geht. Man kann sich das eventuell vorstellen. Es kommen die absoluten Praktiker und erfahrenen Tief- und Hochbauer zusammen. Und dann komme ich mit einem Thema, was zu Anfang nicht so richtig in die Welt dieser tollen Menschen passt. :) Wir haben echt ganz viel Spaß und einige Monate später in ganz vielen Fällen auch den Prüfungserfolg. Das ÜAZ mit seinen Angeboten für die Bauwirtschaft ist schon echt Gold wert. Jetzt, wo ich leider weniger arbeiten darf und kann, ist es genau dieser Partner, der mir die Möglichkeit gibt, an einem spannenden Projekt mit vielen Herausforderungen mitzuarbeiten. Ich darf nur verraten, dass es um die Mongolei und China geht, und natürlich um das Duale-System der Berufsausbildung. Es ist echt schön, wenn ein Partner merkt, dass du selbst gerade nicht so viel zu tun hat und dir dann anbietet, an solch einer schönen Sache mitzuarbeiten. Danke und auf die nächsten 7 Jahre
17.09.2020
08.12.2020
Es geht auf die Zielgerade in diesem Jahr. Was hat es uns gegeben dieses Jahr? Und viel wichtiger ist wohl, was konnten wir den Menschen um uns herum denn geben, was haben wir in dieser für uns allen merkwürdigen Zeit positiv bewirken können? Ich kann diese Frage nur für mich und mein Unternehmen beantworten. Als erstes Stand der maximale Erfolg, dass Jahr startete supererfolgreich. Der 11.03.2020 wurde zu meinem ganz persönlichen „Nachdenktag“. Ich war seit dem Montag in Berlin für einen Kunden. Der letzte von drei wunderschönen Workshoptagen stand an. Schon beim Frühstück liefen beim Radio RBB die Nachrichten, dass man wohl Museen und einige andere Dinge beschränken müsste wegen des Coronavirus. Nun ja. Gehört ist wohl noch lange nicht Verstanden. Abends wusste ich gegen 17:30 Uhr, was es für mich wirklich bedeuten würde. Ich habe Berlin über die Autobahn verlassen und Berlin hinter mir machte so gut wie dicht. Leute, es lag nicht an mir. Am nächsten Morgen begann das, was wir heute als Pandemie bezeichnen, mit all seinen Folgen und all seinen Schattenseiten. Wirtschaftlich eine unschöne Situation, die sich nun leider bis in den Dezember immer weiter verschärft hat. Aufgeben? Oh nein, nicht mit mir. Ärmel hoch und durch. Alles auf den Prüfstand stellen, neue Konzepte entwickeln, endlich die pädagogische Vorbereitung wieder einführen, die ich schon seit einiger Zeit aus absolutem Zeitmangel nicht mehr richtig durchgeführt habe. Gespräche mit neuen und auch bestehenden Partnern führen und natürlich auch weiter eine Absage von Trainings nach der anderen abholen. Ich schaffe das so wie viele andere Menschen in unserem Land auch. Ich für mich kann sagen, dass ich gute und großartige Partner, Freunde und Auftraggeber an meiner Seite habe, welche mich auch weiter inspirieren neue Projekte aus dem Boden zu stampfen. Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und auch einen ruhigen Jahreswechsel, und vor allem das 2021 zu unserem Jahr wird. Zu unser allem Erfolgsjahr.
25.01.2021
Das neue Jahr hat begonnen und der Januar ist bereits fast rum. Wie die Zeit sich doch rasant bewegt, wenn man emsig seinen Dingen nachgeht. Nachdem der Virus beschlossen hat, uns allen noch viel Sorgen zu bereiten, vielen Menschen in wirklich schwierige Lagen zu bringen, sollten wir anfangen, mit dem Virus erst einmal Leben zu lernen. Ich weiß, ich weiß. Immer sachte mit den jungen Pferden. Ich sage ja nur, dass wir die Ärmel hochkrempeln sollen und uns nicht aufhalten lassen. Na bitte, das klingt doch auch schon wieder viel positiver. Wie gestalten wir von sproete- erfolgstraining unser Jahr, dieses verrückte 2021? Sachlich und ruhig wird akribisch vorbereitet. Am 01.04.2021 werde ich mit der Rednerin&Moderatorin Anje Heinz aus Leipzig eine Online-Akademie zu einem ganz bestimmten Thema anbieten. Wir selber arbeiten seit geraumer Zeit an unseren eigenen Onlinekursen im Bereich ADA und Trainerausbildung. Zu tun gibt es ja immer. Das Tierschutzprojekt geht auf die Zielgerade. Noch in diesem Jahr öffnet es seine Pforten. Die Spannung steigt. Ihr seht also es gibt wie immer eine Menge zu organisieren und zu bewältigen. Wir gehen mit Volldampf unseren Weg und lassen und nicht aufhalten und wir denken Ihr lasst euch auch nicht aufhalten in diesen nicht ganz so einfachen Zeiten. <in diesem Sinne möchte ich heute mit einem Zitat enden, welches aus meiner Sicht hervorragend in diese verrückte Welt passt. „Was uns maßgeblich behindert sind nicht die Barrieren um uns, sondern die in uns.“ Geschrieben hat es Nikolaus Obersteiner im Jahr 1956. Erstaunlich, dass es damals wie heute, dieselben Schnittstellen zum Erfolg sind. In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Startzeit in dieses Jahr.